Nach oben
EuroShop 2020
Visplay's Shared Spaces Concept

KONZEPT

Wer erfolgreich bleiben will, muss Erlebnisse schaffen. Das ist eindeutig inmitten der Umwälzungen der Einkaufswelt. Urbane Verdichtung, Digitalisierung samt stetig wachsendem E-Commerce und das veränderte Konsumverhalten stellen den klassischen Retail vor Herausforderungen. Doch wo Verunsicherung herrscht, muss nur genügend Mut bleiben, um den großen Freiraum für neue Ideen zu nutzen. Eine davon ist der holistische Ansatz der Shared Spaces: Die innovative Zusammenführung verschiedener Branchen — örtlich wie inhaltlich.

Die Besonderheit dieser Symbiose ist allerdings nicht mit bloßer Nebeneinanderstellung von Produkten und Funktionen erledigt. Am Beispiel der Branchen Fashion, Food, Beauty und Mobility präsentieren wir, was passieren kann, wenn aus Öffnung und Vereinigung Neues wächst und zeigen Beispiele auf, wie der Handel sinnstiftende und multisensorische Momente kreieren kann. Schmecken und riechen, sehen und fühlen. Unterstützt von personalisierbaren Lichtverhältnissen sowie wandelbaren Raumaufteilungen. Transparenz, Fluidität, Flexibilität nicht nur im Geiste, sondern auch in der Gestaltung der Stores, prägen die Zukunft des Handels.

Sebastian Kemmler, CEO der Kreativagentur Kemmler Kemmler spricht über die Konzeptidee hinter Shared Spaces.